Ehrungen

Liebe Mitglieder des DIPP e.V.,

an dieser Stelle möchten wir unseren Ausbildungskandidat*innen zur abgeschlossenen Ausbildung und zur Approbation gratulieren.

Frau Dipl.-Psych. Claudia Duda

Frau Dipl.-Psych. Anne Eckhardt

Frau M. Sc. Psych. Senta Kästner

Frau Dipl.-Psych. Ivona Kupska

haben im Frühjahr 2022 ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Wir wünschen unseren Absolventinnen alles Gute für Ihren weiteren Weg!


Kurse des Dresdner Institutes für Psychodynamische Psychotherapie

Die vorliegenden Semesterpläne bieten ein reichhaltiges Programm, mit dem wir gern ganz unterschiedlichen Interessen entsprechen möchten.
Ein Ausbildungsschwerpunkt ist die curriculäre Ausbildung von Diplompsychologen nach dem Psychotherapeutengesetz und die psychotherapeutische Weiterbildung von Ärzten in der Facharztausbildung, entsprechend den Weiterbildungsrichtlinien der Sächsischen Landesärztekammer. Das Programm wendet sich aber auch an Kollegen, die als Fachärzte oder Psychologische Psychotherapeuten Interesse am Erwerb zusätzlicher psychotherapeutischer Kompetenz im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen haben, und an alle Gäste, die die Angebote des Institutes einfach kennenlernen wollen.

Eine besondere Einladung gilt allen niedergelassenen Psychotherapeuten und an der Psychotherapie Interessierten im Einzugsgebiet unseres Institutes, für die wir ein Ort der Begegnung und des Kennenlernens sein wollen.

Das Programm gliedert sich nach den Richtlinienverfahren:

I.1  Tiefenpsychologisch fundierte Einzelpsychotherapie
I.2  Psychoanalyse Als komplementäre Curricula werden angeboten:
II.1  Gruppenpsychotherapie
II.2  Arbeitskreis „Psychodynamik bei Psychosen und Persönlichkeitsstörungen“
II.3  Entspannungsverfahren

Zur besseren Orientierung innerhalb und zwischen den verschiedenen Curricula werden die Lehrveranstaltungen durch eine Eignungskennzeichnung ergänzt.
Interessierte sind - wenn nicht ausdrücklich darauf hingewiesen - auch unabhängig von der Kennzeichnung stets willkommen.

S = Starter
W = Weiterbildung
TP = Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie,
G = Gruppenpsychotherapie
A = Analytische Psychotherapie
Ä = besonders geeignet für Ärzte


Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten für Tiefenpsychologisch fundierte und Psychoanalytische Psychotherapie nach dem Psychotherapeutengesetz

Diplompsychologen und Psychologen mit Masterabschluss, die eine Ausbildung nach dem Psychotherapeutengesetz in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie einschließlich besonderer Fachkundebefähigungen in Gruppenpsychotherapie oder Psychoanalyse (verklammerte Ausbildung) anstreben, sind eingeladen, sich in der Geschäftsstelle des Institutes zu melden.

Gegenwärtig sind etwa 50 klinische Psychologen am Institut eingeschrieben, die in Seminargruppen organisiert die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten absolvieren und mit einer institutsinternen Prüfung und der Staatsprüfung zur Erlangung der Approbation abschließen.

Das Institut bereitet sich auf die Umsetzung der künftigen Weiterbildungsphase für Psychotherapeuten des neuen Grundstudiums vor, bietet aber vorerst auch noch die bisherigen Ausbildungsstandards ab Beginn der Ausbildung über die gesamte Übergangsfrist weiterhin an.

Die curriculäre Ausbildung ist per Saldo in der Regel kostenfrei, da mit der Ableistung der obligatorischen 600 Therapiestunden bei 150 Std. Einzelsupervision über die Institutsambulanz die Ausbildungsleistungen des Institutes in vollem Umfang refinanziert werden. Auf Wunsch können bei mehr geleisteten Behandlungsstunden auch beträchtliche Gewinne erwirtschaftet werden. Besonders hinzuweisen ist auf die Möglichkeit einer verklammerten Ausbildung, die auch den Abschluss der Fachkunde Psychoanalyse einschließt.

Ansprechpartnerin für Interessent*innen:
Dipl.-Psych. Birgit Jackisch

Tel. 03525 8750817

E-Mail: b.jackisch@gmx.de


Curriculäre Ärzte-Weiterbildung zum Facharzt für Psychotherapeutische Medizin und Psychotherapie und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Ärzte erlangen im Rahmen einer curriculären psychotherapeutischen Weiterbildung (Verfahrensorientierung analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) mit Weiterbildungsvertrag alle Voraussetzungen für die Zulassung zur Facharztprüfung in Verantwortung der Sächsischen Landesärztekammer. Die Inhalte der Ausbildung zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie entsprechen den Vorgaben der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK). Auch eine Psychotherapieausbildung zum fachbezogenen Zusatztitel Psychotherapie oder Psychoanalyse ist möglich.

Aus- und fortbildungsinteressierte Ärzte sind eingeladen, sich in der Geschäftsstelle des Institutes vorzustellen. Die Weiterbildung ist bei Erbringung aller ambulant zu leistenden Therapiestunden über die Institutsambulanz des DIPP per Saldo in der Regel kostenfrei.

Ansprechpartner für Interessent*innen:
Dr. Sebastian Seifert
Tel. 0351 8566340
E-Mail: sebastian.seifert@khdn.de


Weiterbildung in Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse

Das DIPP e.V. bietet seit Jahren eine qualifizierte Weiterbildung in Gruppenpsychotherapie (bzw. Gruppenanalyse für Weiterbildungsteilnehmer in analytischer oder verklammerter Ausbildung) an. Die Ausbildung orientiert sich an den Standards der SLÄK bzw. der Bundespsychotherapeutenkammer.

Ansprechpartnerin für Interessent*innen:
Dipl.-Psych. Christiane Lindemann
Tel. 03501 759913
E-Mail: psychotherapie.lindemann@posteo.de


Arbeitskreis „Psychodynamik bei Psychosen und Persönlichkeitsstörungen“

Der Arbeitskreis tagt seit 2010. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. P. Hartwich (Frankfurt/M.) und F. Behrmann (Dresden) werden nach einem theoretischen Schwerpunktthema Aspekte der Therapeut-Patienten-Beziehung, der Behandlung und Probleme im Stil eines technisch-kasuistischen Seminars besprochen und supervidiert. Die Leiter können auf eine langjährige Leitungs- und Ausbildungserfahrung bei etablierten Fortbildungsveranstaltungen in München (Analytische Psychosentherapie), Göttingen (Fachklinikum Tiefenbrunn) und Berlin (Charité) zurückgreifen. In der offenen Teilnehmergruppe hat sich eine positive und offene, die Berufspraxis als Arzt, Psychologe oder Pflegedienstmitarbeiter bereichernde Arbeit entwickelt.

Gern sind Teilnehmer aus anderen Berufsgruppen mit Interesse an dieser nicht regelmäßig im klinischen Rahmen anzutreffenden psychotherapeutisch-psychiatrischen Tätigkeit willkommen.  Pro Semester findet ein Blockseminar (Freitag/Samstag) statt. Die Veranstaltung wird von der SLÄK als Weiterbildung zertifiziert. Das Programm finden Sie unter II.2. Interessenten können sich an die Geschäftsstelle des DIPP wenden.

Ansprechpartner für Interessent*innen:
Frank Behrmann
Tel. 0351/4045411
E-Mail: uf.behrmann@t-online.de


Regelung der Mitgliedschaft und Gebühren

Beitritt

Die Weiterbildung im DIPP e.V. steht in erster Linie dessen Mitgliedern offen.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr:

  • für Akademiker - 26,00 Euro
  • für mittleres medizinisches Personal - 13,00 Euro
  • für Studenten*  - 8,00 Euro
    (wenn der Beitrittserklärung die aktuelle Bescheinigung beigefügt wird
    sowie jährlich die aktuelle Immatrikulationsbescheinigung bis zum 15. Januar des lfd. Jahres vorliegt)

Die Beleggebühr für Theorieveranstaltungen beträgt:

  • für Akademiker - 11,00 Euro/Std.
  • für mittleres medizinisches Personal - 7,00 Euro/Std.
  • für Studenten* - 6,00 Euro/Std.
  • für Gasthörer - 18,00 Euro/Std.
  • für Gäste des SWK Leipzig/Chemnitz - 11,00 Euro/Std.

Studenten fügen der Kursanmeldung bitte ihre aktuelle Immatrikulationsbescheinigung bei.
* Die Studentenermäßigung gilt nur für Bachelor-, Master- und Diplomstudiengänge.

Gebühren für Mitglieder:

  • Gruppenselbsterfahrung - 20,00 Euro/Std.
  • Gruppensupervision, max. 4 Teilnehmer - 18,00 Euro/Std.
  • Technisch-kasuistische Seminare - 11,00 Euro/Std.
  • Einzelselbsterfahrung - Hier gelten die jeweiligen vertraglichen Regelungen.

Änderungen vorbehalten.


Belegverfahren

Eine Theoriestunde dauert 45 Minuten.

Die Kursanmeldungen sind verbindlich. Erfolgt keine gesonderte Benachrichtigung durch die Geschäftsstelle, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt. Eine Benachrichtigung erfolgt bei evtl. Kursabsage wegen Minderbelegung oder Kursverschiebung.

Rücktritt:
Bei Stornierung innerhalb von weniger als 10 Tagen vor Kursbeginn werden Ihnen 50 % der Kursgebühren berechnet.

Teilnahmebestätigung:
Ein Teilnahmezertifikat wird dann ausgestellt, wenn der Teilnehmer den Kurs erfolgreich besucht hat. Dies setzt eine regelmäßige Teilnahme voraus. Die Teilnahmebestätigung erhalten Sie nach Beendigung des Kurses.

 

Voraussetzung für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen:

Schweigepflicht:
Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der unbedingten Schweigepflicht (Stillschweigen über mündliche, schriftliche oder medial aufgezeichnete Fallbeispiele gegenüber Dritten).  

Adressänderung bzw. Änderung der Bankverbindung:
Bitte geben Sie der Geschäftsstelle jede Anschriften- bzw. Kontenänderung umgehend bekannt, auch dann, wenn Sie keine Kurse belegen wollen.